Meine kleine freche Zofe hat sich heute auf dem Weg von der Uni im Strumpfladen verirrt. Immerhin kam sie mit ein paar richtig schönen Stücken nach Hause. Folgendes hat sie mir berichtet:

Ich bin heute mal wieder an dem Strumpfladen im Herz vom Prenzl-Berg vorbeigekommen und hab die Chance genutzt, um endlich mal echte Nylons zu kaufen. Dieser Laden ist von unten bis oben vollgestopft mit Strümpfen und Strumpfhosen in allen erdenklichen Farben, aus allen möglichen Materialien und mit unzähligen Mustern sowieso.

Protagonistinnen:
Freche Lotte (ich!)
Die Verkäuferin, eine mittelalte Dame, in Hosen mit dunklem Kurzhaarschnitt. Wirkt müde.

 Ich so: „Hallo, ich würde gern Nylonstrümpfe kaufen. Haben Sie so etwas?“
Verkäuferin: „Guten Abend. Ja, kommen Sie hier her. Was für welche wollen Sie denn genau? Halterlose?“
Ich: „Ja, genau.“

 Drückt mir eine Packung in die Hand. Ich such die Rückseite nach der Materialzusammensetzung ab…

 Ich: „Oh, die sind aber gar nicht aus Nylon! Da ist noch Elasthan mit dabei. Haben Sie auch wirklich richtige Nylons?“
Verkäuferin: „Ach so, sie wollen so 50er Jahre Strümpfe.“
Ich: „Ja genau, deswegen sagte ich ja „Nylonstrümpfe“!“
Verkäuferin kramt weiter in den Strumpfpackungen: „Hier sind welche“
Ich: „Darf man die auch anfassen?“
Verkäuferin: „Nein, dafür sind sie zu teuer.“

Ich schau auf die Packung und denk mir *35€ ist aber schon echt überteuert! Was macht man nicht alles, um die Infrastruktur kleiner Läden gegen Versandhandel und Kaufhäuser aufrecht zu erhalten…*. Les‘ die Rückseite *Das seidige Gefühl wie in den 40er und 50er Jahren.* les weiter *100% Seide*

Ich:“Die sind auch nicht aus Nylon, sondern aus Seide!“
Verkäuferin: „Aber hier hab ich jetzt welche aus Nylon!“
Ich: „Kann ich die anprobieren, weil sonst weiß ich ja nicht, ob mir die überhaupt passen! Oder wie groß ist denn S/M?“
Verkäuferin: „Nein, die können sie auch nicht anprobieren. Aber S/M ist die kleinste Größe, die müssten Ihnen schon passen.“ Holt Luft.

 Ich zieh meinen Rock hoch, um meinen strumpfhosenbestrumpfen Oberschenkel zu entblößen. Die Verkäuferin entpackt vorsichtig die Strümpfe und zeigt mir das Einschlupfloch in den Strumpf, das echt zierlich wirkt.

 Ich: „Ja ich glaub die könnten passen.“

 Das Material fasst sich auch so an, wie die Beschreibungen meiner Herrin, wie sich Nylon anzufassen hat.
Damit die Strümpfe nicht runterrutschen hab ich noch brav einen Strumpfhalter dazu gekauft.

 Jetzt brauch ich nur noch die passende Gelegenheit, um diese nagelneuen Strümpfe auszuprobieren. Die 50er Jahre bieten sich geradezu an, um im schwingenden Petticoat-Kleidchen unartigerweise mit dir rumzubusieren und heimliche Spielchen zu treiben… Die gestrenge Gouvernante Velvet Steel sieht das nur leider gar nicht gerne :'( …

3 Kommentare
  1. Werner
    Werner sagte:

    Ich bin ein Mann. Ich ziehe aber gerne Frauenröcke an insbesondere Strumpfhosen. Soll ich mich einer Zwansfeminisierung unterziehen und was kostet das.

    Antworten
  2. Velvet Steel
    Velvet Steel sagte:

    Hallo Werner,
    ob Du Dich einer Zwangsfeminisierung unterziehen sollst, kannst Du entscheiden, nachdem Du meinen Text dazu gelesen hast. Ich nehme mich gerne Deiner an!
    Und wer weiss, vielleicht kann Dir die Lotte auch noch den einen oder anderen Tip zeigen? Mit Zofe und Domina spielt es sich besonders gut!

    Zwangsfeminisierung

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.